Fanfarenzug feiert den Haupttag der Schwäbischen Fasnet als Schotten

Im Rock mit Schärpe und Schottenmützen feierte der Fanfarenzug den Schmotzigen 2015. Nach dem Tagwachtspielen spielte man im Gefolge der Hemdglonker einen kleinen Umzug zu Pius Horn. Dort wurde man wiederum mit Punsch und süßen Fasnetsgebäcken verköstigt. Danach ging es ins Probelokal wo wir uns mit Kaffee – und ein mancher bereits mit Bier – stärkten. Anschließend fuhr der Schottentross nach Meßstetten, wo wir zuerst in der Realschule und danach im Gymnasium die Schüler von der Plage „Lehrer“ befreiten. Als nächste Station stand die Bank in unserer Gemeinde an. Auch dort wurden wir reichhaltig mit Speis und Trank versorgt. Nach der Schüler- und Kindergartenbefreiung stürmte man zusammen mit den Narren das Rathaus und setzte BM Kühlwein ab. Am Nachmittag stand zuerst der Umzug durchs Ort an, bevor wir noch die Arbeiter der Firma Anton Huber und der Dreherei Stierle befreiten. Daraufhin zogen die Schotten weiter ins Hasenheim, wo wir zum Gelingen der „DRK-Altenfasnet“ beitrugen. Den Abschluss machten wir dann im Gasthaus Karpfen. Ein anstrengender, aber auch toller Tag ging nach nahezu 12 Stunden zu Ende und ein mancher feierte noch bis in die frühen Morgenstunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.