Nusplinger Jugendtrio holt drei Weltmeistertitel

Mit drei sensationellen Titeln und einem neuen Weltrekord in der Mannschaft im Gepäck kehrten unsere jugendlichen Fahnenschwinger am Samstagabend von den 16. Weltmeisterschaften im Fahnenhochwerfen aus Rintheim bei Karlsruhe zurück.

Das hätten sich im Vorfeld sicherlich nicht einmal die kühnsten Optimisten zu denken gewagt: Fabian Graf, Linus Veeser und Maximilian Klaiber holten sich in der Summe drei Goldmedaillen sowie eine Bronzemedaille bei den Titelkämpfen im Fahnenhochwerfen. Nachdem die Jugendgruppe der Heuberger schon im letzten Jahr bei den Weltmeisterschaften zu überzeugen wusste, erreichte die Truppe um Fabian Graf in diesem Jahr quasi das Optimum und ließen den wettermäßig trüben Tag in einem glänzenden Licht erstrahlen.

Nach dem Aufwärmen und der Überprüfung der Fahnen durch das Schiedsgericht, machten Maximilian Klaiber und Linus Veeser als erste in der Altersklasse Jungen/Mädchen AKII den Auftakt. Beim Fahnenhochwurf hat jeder Teilnehmer drei Versuche über die jeweilig geforderte Höhe zu kommen. Hierbei entscheidet jedoch nicht alleinig, ob die Fahne die Messlatte in der 3 Meter breiten Zone ohne Berührung überquert, denn laut Statuten muss auch das Fahnentuch beim Überqueren geöffnet, sowie alle vier Fahnenecken zu sehen sein und zudem muss die Fahne dann auch wieder gefangen werden. Zwei Schiedsrichter überprüfen jeden Versuch und entscheiden ob dieser gültig war oder nicht. Maximilian Klaiber, der jüngsten Teilnehmer des Feldes und Linus Veeser kamen dann gut über die Einstiegshöhe von 3 Meter und steigerten sich während des Wettkampfs immer weiter. Linus Veeser kam letztendlich mit sehr guten 5 Metern auf den Bronzerang. Max Klaiber war letztendlich der einzige Teilnehmer dieser Altersklasse der über 6 Meter kam und sicherte sich somit den ersten Weltmeistertitel für die Nusplinger. In der Altersklasse Jungen IV der Jahrgänge 2002 und 2003 musste nach dem tollen Auftakt seiner beiden Teamkollegen dann Fabian Graf auf die Wettkampffläche. Der 14jährige Fabian überwarf Höhe um Höhe und hatte mit überworfenen 7 Metern bereits die Goldmedaille sicher. Nach überworfenen 8 Metern, ließ er die Latte auf 10 Meter legen und überwarf auch diese Höhe sicher. Bei dieser Höhe war dann aber auch für ihn der Wettkampf beendet, denn er scheiterte dreimal an der Höhe von 11 Metern.

Durch die tollen Einzelergebnisse sicherten sich die Nusplinger Fahnenschwinger dann auch den Weltmeistertitel in der Jugendklassengesamtwertung und das in der neuen Weltrekordhöhe.

Vielen Dank an alle, die in unsere Fahnenschwingerjugend in den letzten Jahren sehr viel Zeit und Geduld investiert haben! Danke auch an alle die uns in irgendeiner Weise bei der Herstellung der Fahnen etc. unterstützt haben. Ein ganz besondere Dank gilt hierbei Joe Mauch für das Drechseln der Fahnenstöcke sowie der Firma Mattes&Ammann für die verschiedenen Stoffproben für die Wurftücher.

Im kommenden Juni finden die 18. Weltmeisterschaften im Fahnenhochwerfen übrigens in unserer Heimatgemeinde statt. Diese WM wird mit Sicherheit ein echte Highlight im Jahreskalender sein. Unsere jungen Nusplinger Lokalmatadoren werden dann sicherlich alles daran setzten, vor heimischer Kulisse die eine oder andere WM-Medaille zu erwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.